You are currently viewing Irplast – Report Ipack-Ima 2015 di Pack Actuell

Irplast – Report Ipack-Ima 2015 di Pack Actuell

The major Swiss packaging “Pack Actuell” devotes a section to Irplast in Report Ipack-Ima 2015.

Irplast SpA, I-Empoli
Doppelte
Personalisierung Der in der Toskana ansässige Hersteller von Klebebändern und Kunststoff-Etiketten zeigte in Mailand eine Weiterentwicklung seines Sicherheitsklebebandes. Das neue
Tamper 2.0 ist mit einer doppelten Personalisierung versehen. Der doppelte Sicherheitshinweis bietet nochmals verbesserten Schutz gegen Manipulation, sagte der für die Schweiz zuständige Aera Manager Massimiliano Ciardi. In Tamper 2.0 ist zusätzlich zum Sicherheitshinweis noch ein Firmenlogo integriert. Während das Logo ständig sichtbar ist, erscheint der Sicherheitshinweis erst nach Manipulation am Klebeband. Der Sicherheitshinweis ist in einem Standardtext oder kundenindividuell erhältlich. Tamper 2.0 basiert auf einem PET-Band von 23 μm Dicke und ist mit lösungsmittelfreiem Schmelzklebstoff beschichtet. Tamper 2.0 eignet sich für unterschiedliche Kartonverpackungen, einschliesslich Recycling-Karton. Tamper 2.0 entspricht den EU-Luftfracht-Vorschriften.

Irplast informierte zudem über ihr Klebeband Airtape, das sich für alle gängigen Verpackungsanwendungen eignet und nur 19 μm dick ist. Der Marktstandard liege bei 25–28 μm, so Massimiliano Ciardi. Das dünne Band biete ökologische Vorteile. Airtape verursache dank geringerem Materialverbrauch weniger CO2-Emissionen, die Abfallmenge sei um über 30 Prozent reduziert und es sei zu 100 Prozent recyclingfähig, Zudem sei der Transport- und Lagerraumbedarf geringer. Funktional sei das Band gleichwertig. Es biete optimale Haftung und Grip auf Kartons, sei UV-beständig, lasse sich lärmarm abwickeln und eigne sich für Handspender und für automatische Kartonverschluss-Maschinen. Irplast ist nicht direkt in der Schweiz vertreten und betreut den Markt von Italien aus.
(www.irplast.com)

DOWNLOAD ARTICLE